Überspringen zu Hauptinhalt
Leben Leuchten Lassen  –  Zweiter Teil
Beitragsserien: Leben Leuchten Lassen

„Rückwärts ins Wasserloch“

in dem Buch von Marlo Morgan: „Traumfänger“  –  über die Reise einer weißen Frau mit den Aborigines ins Outback  –   wird eine entscheidende Begebenheit erzählt:
die Gruppe der Aborigines bestimmt die weiße Frau, das nächste Wasserloch zu suchen. Sie lehnt ab, sagt: ich kann das nicht! Und die Gruppe besteht darauf, spricht ihr das Vertrauen aus. Dann geht die Gruppe mit ihr, bis sie alle fast am Verdursten sind. Plötzlich auf einer Hügelkuppe fällt sie rückwärts in das Wasserloch hinein. (freie Wiedergabe)

Genau so habe ich mich am 19. Januar 2019 gefühlt.Tänzerin des Lebens
Im Speaker Bootcamp von Margit Lieverz hat jeder Teilnehmer die Aufgabe, vor der Gruppe davon zu erzählen, was man täte, wenn man ab sofort den ureigenen Traum von beruflicher Tätigkeit frei leben könnte. Und ich halte vor der Gruppe meine erste Live-Performance…  und falle rückwärts in mich selber rein.

Ohne Worte  –  dieses Ankommen bei sich selber  –  dieses Wissen: Ja, ich bin genau die, nach der ich mich immer gesehnt habe. Die „Tänzerin des Lebens“ ist geboren. Der lebenslange Traum von der Bühne wird real.

Inner Circle

Gut anderthalb Monate später finde ich mich im Inner Circle bei Ludowika Boemanns wieder.
Ihr Hashtag: „#gemeinsamistdasneueEgo“ hat mich begeistert. Das Business-Selfie mit ihr, in dem sie mich zu meiner Tätigkeit interviewt, hat den Funken überspringen lassen.
Mit Ludowika möchte ich meinem Traum Klarheit, Struktur und Umsetzbarkeit geben, so dass er in der Realität besteht.

Dann stellt sie mir eine zunächst einfach klingende Frage:
„Was ist Deine innere Mission mit dem, was Du tust?“
Und gründlich, wie ich bin… und noch nicht so ganz in der Tiefe selbst-bewußt: „Ach Gott… oh je…. emmmhh…..“
Da brauche ich ja erstmal Zeit…  muss irgendwas tun, damit ich das kläre….

Diarrhoe und die Folgen…

Doch dann hilft mir mein Körper auf die Sprünge.  Er setzt mich schlicht und einfach „schachmatt“: Diarrhoe mit Fieber – einen heftigen Tag lang.Da geht gar nichts mehr. Mein Körper entledigt sich von allem, was er nicht mehr will.
Transformation…!!

Am Folgetag habe ich einen sehr wichtigen Termin bei einer Behörde in der Frankfurter Innenstadt, direkt Nähe Konstabler Wache.
Da ich an dem Morgen wieder recht gut beieinander bin nach der gefühlten Totalentleerung – übrigens auch Befreiung!  – mache ich mich entspannt und gelassen auf den Weg. Einziges Ziel, den anstehenden Beratungstermin ordentlich über die Bühne zu bekommen.
Dann spielt das Leben sein Spiel…. und davon erzähle ich im dritten Teil.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

An den Anfang scrollen