Überspringen zu Hauptinhalt
Pfingst-Novene
1. Die Sprache der Liebe lernen – Zusammen Bleiben
2. Die Sprache der Liebe lernen – Heilsames Erinnern
3. Die Sprache der Liebe lernen – inne halten, still werden
4. Die Sprache der Liebe lernen – Vergebung spüren und leben
5. Die Sprache der Liebe lernen – Hier bist Du.
6. Die Sprache der Liebe lernen – Sich Erden
7. Die Sprache der Liebe lernen – für EUCH – für dich – für alle
8. Die Sprache der Liebe lernen – für euch – für DICH – für alle
9. Die Sprache der Liebe lernen – für euch – für dich – für ALLE

Tag neun des Übungsweges auf das Fest der Liebe zu  –   Pfingsten

Hier kannst Du den Text als Audio anhören:

Der 49ste Tag
Neunundvierzig Tage sind vergangen, seit der ersten verstörenden Erkenntnis, dass der Leichnam Jesu nicht im Grab ist.
Neunundvierzig Tage voll rätselhaft unerwarteter Begegnungen.
Neunundvierzig Tage seit erstmals Frauen die wesentlichste Botschaft verkündeten: Jesus lebt.

Jetzt ist der neunte Tag des Zusammenseins der nahen Freunde Jesu im sog. Obergemach. In dieser Zeit haben sie sich immer tiefer berühren lassen. Sie haben sich eingelassen aufeinander, auf ihre Erfahrungen und ihre eigene Tiefe. Sie haben fühlen gelernt, mit-fühlen und ahnen wie nahe der Entzogene in ihren Herzen präsent ist.
Was sie noch nicht im Entferntesten ahnen…
in welch ungekanntem Maße der ferne Nahe ihr Miteinander öffnen wird für ALLE Menschen.   

Beyond limits  –  ein Segen
Gehen wir noch einmal ganz auf Anfang…  weit zurück in jene Tage, in denen ein Mann mit Namen Abram aus der Sesshaftigkeit in ein neues Nomadenleben aufbrach, weil ihn eine innere Erfahrung trieb. Die innere Erfahrung, die innere Stimme, die ihn rief, öffnete ihm ein großes Ziel:
„.. Ich werde Dich zu einem großen Volk machen, Dich segnen und Deinen Namen groß machen und Du wirst ein Segen sein!“
(Genesis 12,2)
Nicht vergessen: Abram ist zu der Zeit bereits ein alter Mann ohne Kinder!
Und  –   Er wird der eine „Vater im Glauben“ der Juden, Christen und Muslime!!

Beyond limits  –  die schöpferischen Neuanfänge Gottes in der Geschichte seiner Erwählten sprengen alle Grenzen.
Das macht Angst. Ja. Das macht Schnappatmung. Ja.
Und es jenseits aller Vorstellung WUNDER-VOLL!!

Hier sind wir also  –  am Vorabend Seiner Neu-Schöpfung – new creation for a new time.
Let’s go for it!! 

Neunter Schritt auf unserem Übungsweg
Atme.
Vergegenwärtige Dir Deine Schritte bis hier her.
Erde Dich.
Vertraue.
Dann:
öffne Dich
für ein Wachstum ohne Grenzen
beyond limits  –  für ALLE!!!

So werden wir wieder ein Segen sein für ALLE.
Danke, Danke Dir und Danke Euch für das Mitgehen, Mitfühlen und Mitlieben und bleibt ein Segen!

Deine Gabriele Henriette Panning
Theater „ZündFunken“

 

Dieser Beitrag hat 0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

An den Anfang scrollen